Anima: Die Rückkehr des Paradieses – kreiert von André Heller

Vielleicht sollte man eher fragen, was André Heller nicht ist. Der 1947 geborene Wiener ist unter anderem: Chansonnier, Aktionskünstler, Kulturmanager, Autor, Dichter und Schauspieler. Und er hat zwei Paradiesgärten gebaut, zunächst einen in Italien, dann den Anima-Garten in Afrika.

Der italienischer Garten befindet sich in Gardone Riviera. Heller schreibt über ihn auf seiner Webseite:

Mit den Jahren gelang es Heller dank eines Klimas, das er als „Luft des Glücks“ beschreibt, dieses Stück Land in einen Paradiesgarten mit Pflanzen aus der ganzen Welt zu verwandeln. André Heller hat die Tore seines Gartens geöffnet: (…) zum Glück nicht als ein nur wenigen vorbehaltener geheimer Ort, sondern als offene Einladung an alle, die sich daran erfreuen wollen und bereit sind, das Reich der Sinne sorgsam zu behandeln.

Diese unglaubliche Vielfalt geht eine harmonische Verbindung mit den im Garten geschaffenen künstlichen Anlagen ein und wird durch zeitgenössische Skulpturen und überraschende szenografische Effekte bereichert. Damit hat der Besucher die Möglichkeit zu einer außergewöhnlichen Reise in eine Welt, die Natur und Kunst verbindet, beide jeweils auf internationalem Niveau mit Skulpturen von Künstlern wie Keith Haring, Roy Lichtenstein, Erwin Novak, Susanne Schmögner oder Rudolf Hirt.

Unterschiedliche Pflanzengruppen sind über verschlungene Wege mit Winkeln, die zum Ausruhen einladen, miteinander verbunden.

In der Mitte der Anlage ist ein Hochgebirgstal mit Kiefern, nordischen Gehölzen, steilen Hängen, Schluchten und Felsspalten nachgebildet, in dem ein Bach entspringt und in drei Wasserfällen zu Tal stürzt und die Felsnadeln der Dolomiten im Hintergrund rötlich schimmern. Für diese Felslandschaft mit etwa 13 Metern Höhe, eine Miniaturnachbildung der Gebirgslandschaft der Dolomiten, war der Garten bereits zu Zeiten Hruskas berühmt.

Um das Zentrum der Anlage herum befinden sich mit Seerosen (…) und Lotusblüten bedeckte Teiche, in denen riesige Koi-Karpfen und Forellen schwimmen und in deren Wasser sich farbenprächtige Schmetterlinge und Libellen spiegeln, Bäche, Zen-Wasserspiele, die zur Meditation einladen, aus Felsen quellende Wasserfälle und aus Bronzeköpfen entspringende Fontänen. Das Rauschen und Sprudeln des Wassers lassen die glühende Hitze und den Lärm der Außenwelt vergessen und bringen Frische und Gelassenheit in das mediterrane Klima. Süßwasser ist ein besonders wertvolles Gut. Das Wasser verleiht dem Garten eine besondere Atmosphäre, es schafft stets aufs Neue belebte Landschaften, erfrischt und verzaubert mit seinen geheimnisvollen Spiegelungen und Klängen.

Ein Garten, in dem sich zwar unterschiedliche Räume miteinander vermischen, wobei jedoch das Ziel der Natürlichkeit und der Liebe zu Landschaft und Natur zum alles verbindenden Element wird. Ein Garten, dessen ungeheurer Reichtum sich nicht mit einem einzigen Besuch erfassen lässt und der jedes Jahr und zu jeder Jahreszeit in neuem Gewand erscheint.

Wir hoffen, dass auch Sie von einem Gefühl der Freude erfüllt sein werden, wenn Sie wieder von diesem magischen Ort fortgehen.“

Weil ein Paradies-Garten für ein Menschenleben nicht reicht, hat Heller außerdem noch in der Nähe von Marrakesch (Marokko) den Garten „Anima“ (Seele) entworfen. Hier regieren die buntesten Farbkombinationen:

ANIMA wird bereits kurz nach seiner Eröffnung „als einer der schönsten und fantasievollsten Gärten der Welt beschrieben. Die drei Hektar große, opulente, botanische Inszenierung des Universalkünstlers André Heller ist ein magischer Ort der Sinnlichkeit, des Staunens, der Kontemplation, der Freude, der Heilung und der Inspiration für Menschen jeden Alters, die Unvergessliches erleben wollen.“

Die Besucher flanieren auf schattigen Wegen, zwischen kostbaren Bäumen und Sträuchern, Blüten- und Duftwundern, Pavillons und Skulpturen, in der Herrlichkeit afrikanischer Natur mit berauschendem Blick auf das häufig schneebedeckte Atlasgebirge, mit dem 4.167 Meter hohen Jbel Toubkal.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 2 =